Get Adobe Flash player

It was my grandpa’s birthday recently – 95, if you can believe it – and I was drawing a complete blank as to where to find a gift for him, as I always am when I have to find a gift for a man. Men are hard to give gifts to, don’t you think? So I called my mom and we got to talking about how he sometimes wears a bolo-tie when he’s really dressing up. So I braided and beaded a bolo-tie. Look.

Mein Opi hatte neulich Geburtstag – er ist 95 geworden! – und wie immer wenn ich ein Geschenk für einen Mann finden muss, fiel mir absolut nichts ein. Wie so oft bin ich dann aber am Telefon mit meiner Mutter auf eine schöne Lösung gekommen! Er bindet sich nämlich manchmal, wenn er sich besonders schick macht, einen Bolo-Tie um! Also bastelte ich einen Bolo-Tie für ihn. Guck.

The slide is a beaded triangle with a rivoli-type stone in the middle. I got the idea from Off the Beaded Path and simply elongated two sides of the triangle. It’s made out of 11/0 seed beads with 15/0 beads in the corners and a bicone crystal on the bottom corner.

Die Brosche ist ein Dreieck aus Rocailles mit einem rivoli-artigen Stein in der Mitte. Die Idee stammt von Off the Beaded Path und ich habe zwei der Seiten verlängert. In den Ecken sind 15/0s sowie an der untersten Ecke ein Bicone verarbeitet.

Schnalle

Color-wise, I chose olive green and gold because I think it is a very elegant-looking color combination and the most un-girly one I could think of.

The stone is not flat but attached to a piece of metal, which lends a nice curvy form to the slide. The leather strap goes through a tube of round peyote.

Was die Farben betrifft, habe ich mich für olivgrün und gold entscheiden. Diese Farbkombination finde ich sehr elegant und für Männer-Schmuck gut geeignet.

Der Stein in der Mitte ist auf eine Fassung aufgesetzt, was der Brosche eine interessante Form gibt. Die Lederschnur läuft durch einen Peyote-Zylinder.

Profil

The leather strap, by the way, I braided out of four leather strips I inherited from my grandma. I really like the notion that my grandpa now owns a piece of fancy jewelry that contains vintage craft materials from his late wife’s stash and re-interpreted by his granddaughter. 🙂

Die Lederschnur habe ich ebenfalls selbst geflochten, aus vier Lederbändern, die ich von meiner Omi geerbt habe. Der Gedanke gefällt mir irgendwie, dass mein Opi jetzt etwas hat, was zum Teil aus (uraltem) Bastelmaterial seiner verstorbenen Frau besteht, von seiner Enkelin “neu interpretiert”. :) 

Tips

The tips on a bolo tie are usually metal, I think, but I adorned them with peyote tubes and bicone crystals.

Die Enden der Schnur habe ich mit Peyote-Zylindern und auch wieder Bicones verziert. 

verpackt

This is how I packaged it.

Und so war es dann verpackt.

Schnalle schräg

It was a bit of a process to make this but I really like how it turned out. It’s a pity that the 80ies are over and I know so few cowboys. Otherwise I would have found my new go-to present for men. 😉

Ich habe etwa drei Tage an dem Bolo gefädelt und geflochten, wieder einiges gelernt (z.B. Lederbänder rund zu flechten), und bin mal wieder sehr zufrieden mit mir. 😀 Was meint ihr zu dem Bolo? Schade, dass die 80er schon vorbei sind, sonst wäre das eine ganz nette Standard-Geschenkidee für Männer, oder?

Leave a Reply

Your email address will not be published.

2 × four =

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.