Get Adobe Flash player

Alright, guilty pleasure-confession-time: I love Bob Ross! Always have. Fortunately, Hubby ain’t no hater either, and so we took a Bob Ross painting course last weekend!

Okay, Zeit ein heimliches Vergnügen zu gestehen: ich liebe Bob Ross! Immer schon. Zum Glück kann sich auch mein Mann für seine Sendung und Maltechnik begeistern, und so haben wir uns entschlossen, zusammen einen Malkurs zu machen. Vergangenes Wochenende konnten wir uns dann endlich auf Farben und Pinsel stürzen.

After some deliberation, we had chosen the painting “Secluded Lake” for our debut feature, because the colors match the sofas in our living room. ^^ It was a bit of a process, finding a course nearby and about a motif we like.

Wir hatten uns das Motiv “Secluded Lake” als Erstlingswerk ausgesucht, u. a. weil es farblich gut ins Wohnzimmer passen würde. ^^ Bis wir diese Entscheidung treffen konnten, hat es allerdings etwas gedauert, weil viele Motive, die uns gefallen hätten, nur weiter weg angeboten wurden. 

Neither of us had ever painted before, let alone with oil paint, and so even the smallest details were quite enlightening (e. g. the use of paper towels instead of odorless paint thinner, or how little paint we ended up using). On the other hand, many of the things we were taught in the course, we had, of course, seen before. Turns out, however, that it is not absolutely as easy as it looks on TV. We were delighted whenever an element turned out exactly the way we had intended it to; and we comforted each other when the stones, for example, did not flow out of our wrists as effortlessly as they should have (in my case, it was the brush’s fault. Definitely!).

Wir hatten beide vorher noch nie gemalt, schon gar nicht in Öl, und daher gab es beim Malen natürlich einige Überraschungen (z. B. dass wir Papiertücher statt Pinselreiniger verwendet haben, oder auch wie wenig Farbe man im Endeffekt verwendet). Andererseits kamen uns natürlich viele der Kursinhalte aus dem Fernsehen bekannt vor. Wie sich herausstellte, ist es allerdings nicht gannnz so einfach, wie es aussieht. Wir haben ständig Laute des Entzückens von uns gegeben, wenn etwas genau so geklappt hat, wie wir es uns vorgestellt hatten, und uns gegenseitig getröstet, wenn z. B. die Steine doch nicht sooo mühelos aus dem Handgelenk fließen wollten wie sie sollten (bei mir lag es am Pinsel. Eindeutig!).

Hubby’s and my pictures look completely different, which was fascinating to see. It seems that your personality will end up on the canvas, even when everybody is basically “copying” a motif.

Unsere Bilder sehen völlig unterschiedlich aus, und auch das war echt spannend zu erleben. Jeder bringt halt seine Persönlichkeit auf die Leinwand, auch wenn man im Prinzip ein Motiv nachmalt.

By the way, here is my labor of love, still on the easel:

Hier ist übrigens mein Werk, noch auf der Staffelei im Kursraum:

Needless to say, I am not 100% happy with it. But seeing that this was my very first time painting on canvas and using oil paint, I would say it’s not too shabby. I am especially pleased with the path and the water. As for the things I am not content with, I have a plan for improving next time.

Natürlich bin ich nicht 100%ig zufrieden, aber dafür, dass ich in meinem Leben noch nix auf Leinwand gemalt habe, und schon gar nicht in Öl, kann es sich echt sehen lassen, finde ich. Richtig begeistert bin ich von dem Weg und dem Wasser. Und bei den Dingen, die mir nicht so gefallen, habe ich einen Plan fürs nächste Mal, worauf ich besonders achten muss.

If you enjoy watching Bob Ross and would like to try it: go for it! Definitely. It is SO much fun!

Diese Malkurse gibt es übrigens von unterschiedlichen Anbietern in ganz Deutschland und ich kann das absolut empfehlen, falls jemand Spaß an Bob Ross hat! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

1 + 20 =