Get Adobe Flash player

I used to think that I couldn’t sew. Now that I’ve tried it I can’t remember why I thought that.

Ein paar Worte auf deutsch am Ende der Seite.

I found instructions for sewing a book jacket on the pattydoo blog recently and sent the link to the best ex-roomie of them all, who has been sewing crafty projects for a few years now. Since she also enjoys books, I thought she might want to dress one up.

Somehow we ended up having a sewing-afternoon where she sewed a handbag and I started on a book jacket myself. I treated myself to a superduper edition of The Stand and thought I might give it a nice, cozy, square new home!

the stand

For fabric, I had one of Hubby’s old checkered shirts and a verrry stretchy floral dress I’ve always hated wearing. I had originally planned to use the floral dress fabric as lining for the book jacket.

two fabrics

The shirt was easy enough to work with – the pattern made cutting the fabric in straight lines very easy!

But the dress was just a pain in the butt and it took me almost an hour of measuring, cutting, sewing, and unpicking until I eventually decided to chuck the stretchy fabric out and do the whole book cover with just the fabric from the shirt.

I’m no expert, but one piece of wisdom I can confidently impart on any sewing-newbie is this: do NOT start with stretchy fabric! It’s no fun!

Anyway, here it is, my checkered book jacket:

vorne

 

This is the front.

I had meant for it to be the back, but I guess there was some error in reasoning somewhere…

I tried to pretty up the ribbon by using various ornamental stitches, but either the machine or my sewing skills weren’t quite up to the task. I’m guessing it was the latter.

Since the book in there is a Stephen King, I’ll just argue that those “ornaments” are bite-marks if anyone should ask.

offen

The front cover (that should have been the back cover) is adjustable, so I can fit even heavier tomes in there.

Also, there’s a checkered bookmark. 

 

hinten

The book jacket isn’t perfect by any stretch of the imagination, but I think it turned out pretty okay for a first sewing project.

A  big thank-you to the best ex-roomie of them all for showing me the ropes (or rather: threads) and my way around (or rather: toward) a sewing machine!

 

Time for some German!

__________________________________________

Bis vor wenigen Tagen war ich davon überzeugt, nie und nimmer eine Nähmaschine zweckentsprechend einsetzen zu können, wollte es aber immer schon sehr gerne können. Nun hatte ich neulich auf Umwegen ein Näh-Date mit einer Freundin vereinbart, die seit ein paar Jahren immer mal wieder das ein oder andere Sofakissen näht oder Vorhänge umschlägt etc., die also im Besitz einer Nähmaschine und der geistigen Kräfte ist, diese auch zu benutzen.

Ich hatte ihr einen Link zu einer Anleitung für eine Buchhülle geschickt, weil sie auch ein Bücherwurm ist und ich dachte, sie möchte vielleicht gern so ein Ding nähen, aber irgendwie kam es dann so, dass sie auf unserem Nähdate an einer supergeilen Patchwork-Handtasche herumfieselte, während ich mit der Buchhülle für meine Prunkausgabe von Stephen Kings The Stand anfing! 8|

the stand

Ich habe einen stundenlangen Kampf mit einem stretchy Blümchenkleid ausgetragen, das ich als Innenfutter letztlich dann doch verworfen habe, weil es einfach zu zickig war, mit Kuli gerade Striche auf sich malen zu lassen! Hmpf.

two fabrics

Der karierte Stoff stammt von einem alten Hemd meines Götterverlobten und war sehr, sehr nett zu mir: völlig unkomkpliziert weil null Stretch-Anteil, und er kam sogar mit seinem eigenen Schnittraster! :D

Weil der Abend irgendwann zu kurz wurde, habe ich das Teil zu Hause fertig genäht, und so sieht die Hülle jetzt aus:

Weil eine Seite des Umschlags variabel ist, kann ich auch andere Bücher ähnlicher Höhe darin verstauen. Für den Stephen King ist sie ja nun fast ein bisschen… kleinkariert. :rolleyes:

offen

Das absolut gut passende Karo-Band fürs Lesezeichen hatte ich noch von einem Geschenk zu Hause und konnte damit zusätzlich einen Teil der abgrundtief hässlichen ersten Nähversuche auf dem roten Gewebeband abdecken.

Allerdings habe ich mich irgendwo denktechnisch nicht mit Ruhm bekleckert, und die Rückseite mit dem “schicken” Haifischzähnchen-Zierstich ist jetzt vorn.

vorne

Naja, das passt vom Design her schon wieder fast besser zum Stephen, ist also alles gut. :D

Und jedenfalls bin ich jetzt sowas von angefixt (vielen Dank, liebste Ex-Mitbewohnerin von allen)! Ich klicke und lese mich nächtelang durch Nähblogs und -foren und habe schon gefühlt hunderte von Anleitungen gespeichert, die zum Großteil sicher nicht meinem momentanen Können entsprechen.

Jetzt gleich werde ich mal in den Keller schnurken und nachgucken, ob die alten Leinen-Vorhänge, die ich da lagere noch nicht grün angelaufen sind, dann nähe ich mir nämlich eine Hose draus.

Das soll ganz einfach sein. :D

5 Responses to Fancy Dress for a Book – Ein schick angezogenes Buch

  • The ex-roomie says:

    You’re definitely welcome and I think it looks great! Bring your machine some time and we’ll do some more stuff together. I’ve been considering trying my hand at a skirt.

  • The ex-roomie says:

    … Once I’ve recovered from the handbag, that is.

  • admin says:

    The handbagS, you mean! ^^
    And definitely yesss to the sewing date! I have found loads of patterns online already (yes, I obsess much) and once I’ve finished the jelly roll quilt I have yet to get started on, I’d like to try making pants out of some old linen curtains I have somewhere in the basement.
    Doesn’t that sound nice!

  • The ex-roomie says:

    Well, only one of them made recovery time necessary – the one that cost me four needles, a lot of nerves, and more hours than I care to admit – or even calculate. But I’m really proud of them both and I feel sufficiently recovered (also, pieces of thread stopped appearing EVERYWHERE some time ago). So how about next friday (the 23rd)? Little sewing party, filling my apartment with bits of fabric, pieces of thread, the magical sound of sewing machines, and the no less magical sound of well, you know what?

  • admin says:

    For some reason, that sounds sort of dirty in my head! :D (But it isn’t.) (Oh, I know! The reason must be my head.)
    Skyping you right now!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>